Freitag , 25 September 2020

28-Jähriger durch Messerstiche verletzt

Witzenhausen – Am heutigen Abend ereignete sich in Witzenhausen, um 19:20 Uhr, eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Verlauf ein 28-Jähriger aus Witzenhausen durch Messerstiche schwer verletzt wurde. Der 28-Jährige wurde mittlerweile im Witzenhäuser Krankenhaus operiert, nach derzeitigen Stand besteht keine Lebensgefahr.

Nach bisherigen Ermittlungsstand kam es in der Brückenstraße im Bereich der Bushaltestelle in Witzenhausen zu Streitigkeiten zwischen mehreren Männern in deren Verlauf einer mit einem Messer auf den 28-Jährigen eingestochen hat. Der Verletzte erlitt Stichverletzungen im Bereich des Rückens, die im Krankenhaus genäht wurden. Tatverdächtig ist ein 18-Jähriger aus Witzenhausen, der wie der Geschädigten in der Asylunterkunft in Witzenhausen wohnhaft ist. Hintergrund scheinen familiäre Beziehungsstreitigkeiten zu sein, so die ersten Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts vor Ort aufgenommen. Der 18-Jährige wurde festgenommen.

Es gibt verhäuft Einsätze in der Unterkunft in Witzenhausen. Die Täter und Opfer, sind der Polizei bereits mehrfach gegenüber in Erscheinung getreten.

Auch interessant!

Fünf vorläufige Festnahmen bei Schwarzarbeitskontrolle in Frankfurt

Am 17. Oktober führten Beamtinnen und Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Frankfurt eine Kontrolle hinsichtlich Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in einem Frankfurter Gastronomiebetrieb durch.