Montag , 18 November 2019
Home / Blaulichtmeldungen / Geldautomat aufgesprengt
Zur Flucht genutzter Ford KA

Geldautomat aufgesprengt

Bad Vilbel – In der vergangenen Nacht machten sich Unbekannte an einem Geldautomaten in der Frankfurter Straße, Nähe Neue Mitte, zu schaffen. Beute konnten sie nicht machen. Auf der zunächst mit einem PKW angetretenen Flucht kam es zu einem Unfall, infolge dessen die Täter zu Fuß flüchteten.

Den Alarm einer Bankfiliale lösten Unbekannte in der Nacht zum heutigen Montag aus, als sie gegen 03.25 Uhr durch Einleiteten eines Gases in einen Bankautomaten eine Sprengung desselben hervorriefen. Die beiden dunkel gekleideten und maskierten Täter verursachten damit einigen Schaden am Automaten und im Bankvorraum, konnten aber nicht an das Geld im Geldautomat gelangen.

Ohne Beute flüchteten sie anschließend, vermutlich mit einem blauen Ford KA, an dem AB-Kennzeichen angebracht waren. Auf ihrer Flucht kamen sie im Bereich Frankfurter Straße / Marktplatz einer Streife der Polizei entgegen. Diese entdeckend gelang es ihnen über den Gehweg davon zu fahren. Einige Meter weiter endete die Fahrt der Männer, außer Sichtweite der Polizisten, jedoch an einem Poller. Sie ließen den PKW zurück und setzten ihr Flucht, vermutlich über die Niddabrücke in den Kurpark, zu Fuß fort und konnten trotz groß angelegter Fahndungs- und Suchmaßnahmen unerkannt entkommen.

Der Ford KA wurde von der Polizei sichergestellt und abgeschleppt. Die Ermittlungen zu dessen Herkunft und aktuellem Halter dauern an. An dem Fahrzeug befanden sich geklaute Kennzeichen, die keinen Rückschluss auf die Fahrzeugnutzer zulassen.

Wer in der vergangenen Nacht Beobachtungen rund um die Bankfiliale in der Frankfurter Straße, zu dem Ford KA oder zu sich verdächtig verhaltenden Personen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant!

Straßenräuber erbeuten Handy von 17-Jährigem: Zeugen gesucht

17-jähriger wird überfallen. Die Polizei Kassel erbittet Mithilfe aus der Bevölkerung.